Was ist Solarenergie

Die größte Energiequelle!

In den letzten Jahren wird viel über Solarenergie gesprochen. Aber was ist Solarenergie überhaupt? Wenn wir über alternative Stromversorgung sprechen, ist die Solarenergie (auch Sonnenenergie genannt) die größte Energiequelle über die wir Menschen verfügen. Auf der Oberfläche der Sonne herrschen Temperaturen von über 5500 °C. Da Wärme eine elektromagnetische Strahlung ist, können wir die Leistung messen. Auf unsere Erdatmosphäre treffen ungefähr 1,367 Kilo Watt pro Quadratmeter auf. Ein großer Teil der Energie wird von der Erdoberfläche reflektiert, d.h. steht uns für die Energiegewinnung nicht zur Verfügung. Durchschnittlich kann man doch davon ausgehen dass wir auf der Erde nur noch 0,114-0,268 kW/m² von der Sonnenenergie abbekommen. In den letzten Jahren ist die Technik so weit fortgeschritten, dass wir diese Energie in vielen Bereichen nutzen können.

Das Potenzial der Sonnenenergie ist so gewaltig und wird von uns bis jetzt in nur sehr geringem Ausmaß genutzt. Wenn wir einen Sonnenkollektor auf einer Fläche von 700 × 700 km aufstellen könnten, am besten in der Sahara, könnten wir mit der Leistung den weltweiten Bedarf an Strom decken. Dabei geht man von einem nur zehnprozentigen Wirkungsgrad der Anlage aus. Dieser wird durch viele Faktoren ausgelöst. Zum einen durch die jahreszeitlichen und regionalen Schwankungen, aber hauptsächlich durch die Tageszeiten. Wobei wir bei dem größten Problem der Sonnenenergie angekommen wären.

Sonnenenergie wird nur am Tag generiert, wenn wir Sonnenschein haben. In den Privathaushalten wird aber der größte Anteil an Energie nach Sonnenuntergang benötigt. Das bedeutet, dass wir die Energie speichern müssen um sie später nutzen zu können. In den letzten Jahren wurden sehr große Fortschritte auf diesem Gebiet gemacht. Für Privathaushalte werden schon sehr zuverlässige und preisrelevante Anlagen angeboten.